Anwendungsfall

Sie haben nach umfangreicher Recherche nicht klären können, wer inhaltlich oder redaktionell für eine verwendete Quelle verantwortlich war. Bei Nachweisen im Text, in der Fußnote oder im Literaturverzeichnis soll darum anstelle eines Personennamen der Eintrag N. N. (= nomen nominandum, s. Wikipedia) erscheinen.
 
Wir raten von der Nutzung dieses Skripts ab. Stattdessen empfehlen wir, tatsächlich in Ihrem Citavi-Projekt anstelle des Autorennamens N. N. einzutragen. Auf diese Weise protokollieren Sie das Ergebnis einer erfolglosen Autoren-Recherche.

Beispiel

Miller, Ruth: Belastungen des Lehrpersonals im Zuge der Bologna-Reform. Zürich, 2014
N.N.: Zwischenbericht zur Umsetzung der Bologna-Reform. Zürich, 2015.

Voraussetzung zur Nutzung

Citavi 5

Download

Programmcode, Version 1.0 (Citavi 5)

Nutzung allgemein

Nutzung speziell

Im Programmcode legen Sie in Zeile 35 fest, welches Kürzel für den fehlenden Namen verwendet werden soll. Das hier bereitgestellte Skript verwendet N.N. - in der Regel wird N.N. ohne Leerzeichen zwischen den Buchstaben verwendet. Bei Bedarf können Sie stattdessen o. V. (ohne Verfasser/Verfasserin) einsetzen.
 
Sie können ergänzend in den Zeilen 37-39 je nach Rolle unterschiedliche Abkürzungen eintragen, z.B. o. V. für fehlende Autoren-Namen, o. Hrsg. für fehlende Herausgeber-Namen, o. Inst. für fehlenden Institutionen-Namen.