Citavi bietet einen Zitationsstil auf Basis des folgenden Buchs an:

Brink, Alfred, Anfertigung wissenschaftlicher Arbeiten, 5. Aufl., Wiesbaden: Springer 2013.
 
Um den Stil erfolgreich zu verwenden, sind folgende Punkte zu beachten:
 
Grundsätzliches
  1. Alle Nachweise erscheinen in Kurzform in den Fußnoten. Ergänzen Sie die jeweils passende Interpunktion, d.i. am Ende einer Fußnote ein Punkt.
  2. In den Nachweisen und im Literaturverzeichnis erscheinen Stichwörter aus dem Titel des zitierten Werks. Um diese Stichwörter zu verwenden, müssen Sie die Kurzbeleg-Funktion aktivieren (s.u.)
  3. Ein Literaturverzeichnis wird ausgegeben, jedoch ohne Gesetzestexte und Gerichtsurteile.
  4. Um Paragraphen und Randnummern gemeinsam zu verwenden, wählen Sie als Seitenzahl-Typ Andere und geben Sie in das Feld für die Seitenzahlen, die Daten so ein, wie Sie sie in der Ausgabe erwarten, z.B. § 626 Rn. 307
Kurzbeleg-Unterstützung aktivieren
Damit in der Fußnote und im Literaturverzeichnis ein Titelstichwort erscheint, aktivieren Sie die Kurzbeleg-Unterstützung. Sie finden hier eine kurze Anleitung und ein bereits definiertes Schema für die Erstellung des Kurzbelegs, das Sie importieren können. Nach dem Import schlägt Citavi für jeden Titel in Ihrem Projekt ein Titelstichwort vor, z.B. "Grundlagen" statt "Die Grundlagen moderner Staaten". Gegebenenfalls möchten Sie dieses bei einzelnen Titeln noch abändern, z.B. "Grundlagen moderner Staaten", um Mehrdeutigkeiten zu vermeiden.
 
Rechtsprechungsverzeichnis erstellen
Der Autor gibt vor, dass ein Rechtsprechungsverzeichnis erstellt werden soll, das die folgende Form hat:
Nutzen Sie in Citavi die Funktion Literaturliste drucken, um eine Liste zu erstellen, die Sie in Word einfügen (s. Video).