Anwendungsfall

Sie möchten einige Titel im Literaturverzeichnis hervorheben (z.B. weil es Veröffentlichungen Ihres Instituts sind.) Sie haben vorbereitend in Ihrem Projekt die betreffenden Titel z.B. mit der blauen Marke markiert. Im Zitationsstileditor haben Sie für alle Titel eine Standardvorlage definiert. Sie erstellen eine neue Vorlage, die nun prüft, ob die blaue Marke (= Label 1) bei einem Titel gesetzt wurde.

Beispiel

Müller, P. Ein normales Buch. Schein-Verlag: 2010.
Schmidt, N. Ein wichtiges Standardwerk. Premium-Druck. 2014.
Tentow, P. Noch ein eher unwichtiges Werk. Schein-Verlag: 2012.

Voraussetzung zur Nutzung

Citavi 4.0 oder höher

Download

Programmcode, Version 1.0 (Citavi 4)
Programmcode, Version 1.1 (Citavi 5)

Nutzung allgemein

s. Handbuch

Nutzung speziell

Der Programmcode enthält die generischen Feldnamen aller Dokumententypen, die keinen übergeordneten Titel haben. Die Liste der internen Feldbezeichnungen finden Sie im Handbuch. Sie können den generischen Namen auch in Citavi ermitteln, wenn Sie den Mauszeiger in das betreffende Feld stellen und die Tastenkombination CTRL+WIN+F12 drücken. Der Name des Hilfekontextes entspricht dem generischen Feldnamen.

Im Programmcode ändern Sie den Schalter Ignore, und zwar entweder zu IsEmpty (Feld ist leer) oder IsNotEmpty (Feld ist nicht leer). Sie können die Prüfung auch über mehrere Feldinhalte durchführen; die einzelnen Prüfungabfragen werden automatisch mit UND verknüpft.