[#43330] Überblick: Titel bestimmter Dokumententypen im Literaturverzeichnis unterdrücken

Ab Citavi 5.5 nutzen Sie vorzugsweise die Funktion »Literaturverzeichnis gruppieren« anstelle des nachfolgend beschriebenen Wegs.
 
Falls es eine Gruppe von Quellennachweisen gibt, die nicht im Literaturverzeichnis erscheinen sollen, und die sich ein bestimmtes Merkmal teilen, können Sie das betreffende Merkmal nutzen, um diese Quellen aus dem automatisch erstellten Literaturverzeichnis auszuschließen. Z. B. sollen Gerichtsentscheidungen zwar im Text, nicht aber im Literaturverzeichnis erscheinen.

Nutzung

  1. Laden Sie einen der Programmcodes herunter, die wir hier bereitstellen, und entpacken Sie die ZIP-Datei (www.citavi.com/unzip).
  2. Öffnen Sie im Zitationsstil-Editor von Citavi den von Ihnen bearbeiteten Stil.
  3. Wählen Sie aus dem Menü Datei den Befehl Eigenschaften des Zitationsstils.
  4. Wechseln Sie zum Abschnitt Literaturverzeichnis.
  5. Wählen Sie im Abschnitt Sortierung die Option Programmiert (für Experten).
  6. Klicken Sie auf die dahinter stehende Schaltfläche Anpassen. Der Makro-Editor öffnet sich.
  7. Wählen Sie aus dem Menü Datei den Befehl Öffnen und wählen Sie die Datei mit der Endung CS, die Sie im ZIP-Archiv vorgefunden haben.
  8. Wählen Sie aus dem Menü Datei den Befehl Speichern.
  9. Wählen Sie aus dem Menü Datei den Befehl Schließen.

Bitte beachten Sie

  • Das Literaturverzeichnis muss mindestens zwei Quellen umfassen, damit die Funktion ausgeführt werden kann.
  • Das Literaturverzeichnis muss automatisch über das Word Add-In oder über die Funktion Publikation formatieren erstellt werden.

Tipp

Wenn Sie nur einige wenige Titel aus dem Literaturverzeichnis ausschließen möchten, können Sie auf die Bearbeitung des Zitationsstils verzichten. Fügen Sie die Quelle über das Word Add-In ein; nutzen Sie dabei die Funktion Mit Optionen einfügen > Quellennachweis Nicht im Literaturverzeichnis.